Drohnen-Thermografie für Nahwärme

Gebäude-Energetik, Fern- und Nahwärme

Nicht erst seit der Energie-Einspar-Verordnung, welche Neubauten betrifft, ist die energetische Sanierung von Gebäuden ein Thema mit wachsender Relevanz. Gerade Gewerbeflächen oder zusammenhängende Komplexe wie öffentliche Einrichtungen bieten oftmals hohe Potentiale zur Energie-Einsparung. Wird die Wärme zentral erzeugt und dann beispielsweise ein ganzes Quartier mit Nahwärme versorgt, ist der Überblick zunächst einmal schwierig.
Mithilfe von Drohnen-Thermografie und einer technischen Eigenentwicklung können Wärmebildaufnahmen direkt auf Kartenmaterial übertragen werden.
Ein lohnenswertes Einsparpotential ist in einem Großteil der Fälle vorhanden, besonders wenn verschiedene Anlagen- und Gebäudeteile aus verschiedenen Bauabschnitten stammen.

Nahwärmeleitungen thermografisch überprüfen

Die größten Wärme-Verlustzonen, mögliche Leckagen und (oftmals vermeidbare) Wärmebrücken lassen sich an reinen Verbrauchsdaten kaum ablesen.
Mit Nahwärme zentral versorgte Gebäudekomplexe und Gelände erstrecken sich oftmals auf Flächen, wo man statt Nah- von Fernwärme sprechen kann. Mithilfe von Drohnen mit Wärmebild-Optiken lassen sich Heatmaps (“Hitzekarten”) erstellen, auf denen sich Wärmeverluste exakt lokalisieren lassen.

Unsere professionellen Piloten fliegen hierbei systematisch nach festgelegten Routen zu untersuchende Areale sowie Gebäude im Hinblick auf Fassaden- und Dachflächen ab. Wir bieten jedoch -momentan als einziger Anbieter- aus eigener Entwicklung ein Tool, mit dem ein lückenloses Wärmebild auf einer Google Maps-Karte abgebildet wird und somit die Inspektion von Infrastruktur bis hin zu ganzen Leitungsnetzen erheblich vereinfacht.

Aus der Luft Unterirdisches sichtbar machen

Unsere Wärmebildkameras ausgestatteten Drohnen können Leitungsnetze für die Nah- und Fernwärme auch abbilden, wenn diese z.B. entlang Straßen unter der Asphaltdecke verlaufen. Das regulär von 60-80 Grad Celsius warme Wasser, welches die Wärme transportiert, ist für die mit Infrarot arbeitenden Wärmebildkameras gut sichtbar. Austretendes Wasser an undichten Stellen ebenso. Selbst Leckagen, die bisher aufgrund des geringen Wasserverlustes noch nicht aufgefallen sind, treten durch die Aufnahmen zutage.

Drohnen-Nachtflüge zur genauen Temperaturmessung

Um Temperaturunterschiede deutlicher sichtbar zu machen und Einflüsse wie Fahrzeuge, Sonneneinstrahlung etc. auszublenden, finden die Messflüge mit der Drohne vorwiegend nachts statt. Im Zeitfenster von 20 Uhr abends bis 8 Uhr morgens fliegen die Drohnen in enger Abstimmung mit den Luftaufsichtsbehörden ausgestattet mit spezieller Nachtbeleuchtung. Eine nächtliche Ruhestörung vermeiden wir durch die allgemein niedrige Geräuschemission der Drohnen und den Einsatz besonders leiser Rotoren.

Sie haben Fragen?

Wir stehen Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung.

+49 (0)8171 4104250

info@air-bavarian.com

Sie haben Fragen?

Wir stehen Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung.